22.10.2010

S T O C K H O L M # 3



Heute gibt es erstmal was für die Kinder (unter uns ...)! Junibacken!! Für diejenigen, die es nicht kennen:  Von außen ein schlichtes Gebäude auf Djurgården, innen eine wunderbare Welt voller Spielmöglichkeiten! Ursprünglich noch mit der (in dieser Hinsicht sonst sehr kritischen) Einwilligung von Astrid Lingdgren gebaut (vor etwa 15 Jahren) und von der Künstlerin Marit Törnquist gestaltet, entführt es in die phantastische Welt der beliebten Autorin und inzwischen auch anderer nordischer Schriftsteller.



Nach dem Eingang gibt es einen kleinen Platz, auf dem zum Beispiel Pettersons Tischlerschuppen steht, die Mumins zu finden sind und viele andere, auch wechselnde Gestalten aus den skandinavischen Kinderbüchern.









Dahinter gelangt man zum "Bahnhof" – hier sind einige Sachen zu Astrid Lindgrens Leben ausgestellt und kurz beschrieben, dann steigt man schon ein in den "Zug" (kleine Bänke für je ca. vier Leute nebeneinander, die langsam durch die von Marit Törnquist gestaltete Astrid Lindgren Welt fahren und schweben ...), vorbei an liebevoll nachgestellten Szenen aus Michel, Madita, Karlsson, Ronja und vielen mehr.







Der Zug endet dann an Pippi Langstrumpfs Haus, das so groß dort hineingebaut ist, dass Erwachsene drin stehen können und die Kinder natürlich spielen, spielen, spielen. Auch hier finden sich so einfache, aber liebevolle Details. Man darf "Nicht den Fußboden berühren" spielen oder Pfefferkuchen ausstechen oder Piratenhüte aufsetzen und vom Dach runterrutschen ...



Zu bestimmten Zeiten wird hier auch Theater gespielt und man kann mit Pippi und den Polizisten singen (alles auf schwedisch, aber das stört kein Kind - die Geschichten versteht man ja auch so).



Unten gibt es dann noch einen großen Raum, der ungefähr einmal im Jahr unter einem anderen Motto gestaltet wird. Hier haben wir schon Pettersons Welt mit Tischlerschuppen, Verkaufsladen und Waldlandschaft gesehen, oder Karlsson vom Dach mit vielen kleinen Häusern und Dächern, über die man gehen konnte ... auch hier wird Theater gespielt und gesungen.



Ansonsten haben die Kinder freie Bahn und es gibt soviele Möglichkeiten. Außerdem findet sich noch ein nettes Café dort, für Fleischklößchen und Pfannkuchen ist gesorgt!



Mein persönlich liebster Ort ist der Buchladen, der sich am Ausgang befindet. Hier kann man sich mit schwedischen Kinderbüchern eindecken (aber auch in allen möglichen anderen Sprachen) und einigem Spielkrimskrams (dieses Jahr wollte mein Großer sich dort unbedingt noch die Michelmütze kaufen!). Also, für Kinder zwischen zwei und sieben ein Muss in Stockholm, manchmal interessiert es auch noch die Größeren, und kindgebliebene Erwachsene sowieso :) Ich bin jedes Mal neidisch auf die dortigen Mütter, denn einen perfekteren Ort für Kindergruppentreffen kann ich mir kaum vorstellen ...

Kommentare:

  1. Träum...!!

    Liebste Wochenendgrüße
    Birte

    AntwortenLöschen
  2. Dank dir für den wundervollen Bericht und die schönen Fotos...da möchte ich auch gerne mal hin!
    Herzliche Grüße
    Miss Herzfrisch

    AntwortenLöschen

H E R Z L I C H - W I L L K O M M E N !