05.06.2011

. . . E R T B E R M A M E L A D E . . .



Ja, richtig gelesen :) So und nicht anders wird das geschrieben. Meint der Große, steht auf dem Schild, muss also richtig sein (ja, er ist auch Teil des Konzepts "Schreiben nach Gehör" ... ich frag mich, ob und wann man dann auch mal richtig schreibt, aber wahrscheinlich ist Rechtschreibung überbewertet) ...



Jedenfalls hat man so hübsche und lustige Erinnerungen an die Kindheit und ans Erdbeermarmeladekochen (ich hab meinen Männern nicht verraten, dass da auch ein klitzekleines Stängchen, oder zwei, Rhabarber mit drin sind, weil die das nicht mögen – wurde vom Kind (!) aber sofort rausgeschmeckt! Aufgeflogen, würd' ich sagen ...)!



Das erste (kleine, halbvolle) Glas ist schon leer :) Mehr Sonntagssüß diesmal bei Julie!!


Und hier bei Trula gibt es übrigens auch sehr schöne Marmeladengläser/Beschilderung zu sehen!!


Hier als kleines "Schmankerl" noch ein weiteres Schild, das seitdem in unserer Küche hängt ... der Große durfte vorletztes Jahr ein paar Möhren und Kartoffeln bei unserer Vermieterin pflanzen – die Ernte wurde dann an die Familie verkauft :)

Kommentare:

  1. Es lebe die Ertbermamelade! Und ja die Rechtschreibung wird überbewertet;-) Sehr schöne Bilder, bekomme gerade Hunger auf deine Mamelade! Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Mmmm. Erdbeermarmelade steht auch ganz oben auf meiner to do-Liste...

    AntwortenLöschen
  3. Stand auf dem Gemüse-Einkaufszettel auch schonmal "Oberschiene"? ;)

    AntwortenLöschen
  4. Die Schilder sind klasse. Da werdet ihr in ein paar Jahren bestimmt drüber lachen. Ach schade, dass deine Männer kein Rhabarber mögen. In Kombi mit Erdbeeren einfach unschlagbar. Dein kleiner Großer hat einfach einen zu guten Geschmackssinn :-)

    AntwortenLöschen
  5. Wie niedlich :-). Wenn sie nur halb so gut schmeckt, wie sie ausschaut, ist es ein Gedicht! Ich mag auch gerne Flidabermamelade ;D. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Wir hatten schon mal "Mama-Lade" :-)
    Ertbermamelade schmeckt sicher genauso lecker!
    LG

    AntwortenLöschen
  7. ..ach, bis er groß ist, gibt es da wahrscheinlich schon wieder ganz viele neue Reformen der deutschen Rechtschreibung *lach*
    Laßt sie euch schmecken! Bei mir heute kein Süß,..ich lebte heute in Playmobilcity ;o)...vielleicht sollte ich ihm den Bäckerladen schenken ;o)
    Schöne Woche dir!
    Liefs,
    Maren

    AntwortenLöschen
  8. ja! erdbeermarmelade = ganz oben auf der to-do-liste diese woche... die etiketten sind einmalig!!!

    AntwortenLöschen
  9. :-) Ich lerne auch den Kindern der ersten Klassen das Lesen und Schreiben mit Hilfe des Konzeptes "Phonetisches Schreiben" (So heißt das hier) Eigentlich funktioniert's ganz gut ;-) Wirst schon sehen!
    Liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
  10. Die "Ertbermamelade" sieht sehr lecker aus :) Ich finde das schön, wenn die Kinder auch mal beschriften und verzieren dürfen.

    Leider halte ich so gar nichts von dem phonetischen Schreiben. Warum erst anders lernen, um dann später wieder umzulernen? Ich finde, dass es reicht, wenn man sich einmal mit der deutschen Schreibweise auseinandersetzt. Kann aber auch daran liegen, dass hier teilweise ein extremer Dialekt gesprochen wird, was ich schon einmal grundsätzlich ablehne.

    Liebe Grüße, Sindy

    AntwortenLöschen
  11. mmmh... herrlich sieht das wieder mal aus bei dir - das hab ich (unter vielem anderem;) auch noch vor bis ende juni... mal schauen...
    liebe grüsse!

    AntwortenLöschen
  12. Homemade jam is wonderful! :-)

    AntwortenLöschen
  13. Hm, jetzt muss ich dringend zu LaMama fahren und die Speisekammer plündern...

    AntwortenLöschen
  14. was für wunderbare etiketten!
    da gerät deine ertbermamelade ja fast in den hintergrund! bei mir hats auch schon im topf geblubbert, ich liebe den duft, der sich dann in der ganzen wohnung verteilt.
    lg von mano

    AntwortenLöschen
  15. Oh, lecker lecker! (mein Grosser, vierte Klasse, liest zwar dicke Romane, "rechtschreiben" tut er aber immer noch eher gegen null...mal abwarten, warte noch auf den Klick in seinem Kopf)
    Ich liebe trotzdem das Schreiben wie Gesprochen!
    Ach, und bin ganz stolz auf den Platz in deinen Juni-Elfern! Dankeliebst!
    Liebe Grüsse!

    AntwortenLöschen
  16. Das ist das erste Jahr seit Ewigkeiten, dass ich die fertigen Marmeladen-Gläser (erstmal) ohne Etiketten in den Keller geräumt habe. Gibts deine auch zum Downloaden? Meine Kinder machen es mittlerweile wirklich (meistens ziemlich) richtig, schade, ist nicht mehr so lustig. Dafür hat der Sohnemann die Marmelade fast alleine gekocht! Süße Grüße von der Müllerin

    AntwortenLöschen
  17. Probieren kann ich die Marmelade ja nicht, aber die Etiketten gefallen mir jedenfalls sehr gut - nicht nur wegen der ausgefallenen Rechtschreibung!

    Lieben Gruß, Maja

    AntwortenLöschen
  18. Danke für die Motivation. Jetzt haben meine Gläser auch Etiketten, und mir fiel auch wieder ein, wie der Grundschullehrer diese schönen Schreibversuche nannte: "Lautgetreue Verschriftung!"
    Grüße von der Müllerin

    AntwortenLöschen
  19. Aber sehr gerne doch. Schön sind Deine Schildchen geworden.Und wahrscheinlich macht Ihr oefter Marmelade als wir. Bei uns muss man Juni nicht dazuschreiben ;)

    AntwortenLöschen

H E R Z L I C H - W I L L K O M M E N !