09.02.2011

H E U T E : Z I T R O N E N C R E M E

Nein, eigentlich gab es die schon am Wochenende – aber auf Wunsch von Roboti schreib ich hier gern nochmal das Rezept auf. Es ist ganz einfach und stammt von meiner Uroma Käthe. Man könnte es theoretisch auch mit anderem Geschmack machen, was mir jedes Mal durch den Kopf geht, ich aber noch nie ausprobiert habe :)


Also, zwei Zitronen auspressen (wenn es nicht so saftige sind, lieber drei ... soll ja schön zitronig werden) und den Saft mit Wasser zu einem halben Liter auffüllen und mit 100 g Zucker (kann man variieren, je nachdem, ob man es lieber süß oder sauer mag!) zum Kochen bringen. 2 EL Stärke mit etwas kaltem Wasser verrühren und mit dem Zitronensaft unter Rühren aufkochen. Abkühlen lassen, dabei immer wieder mal umrühren. In der Zeit einen Becher Sahne (200 ml) schlagen und unter die höchstens noch lauwarme Zitronencreme heben. Mindestens drei Stunden kaltstellen.

Und: Diana von laa Berry hat ebenfalls superschöne Papierschiffchenmobiles gemacht, hier zu sehen, und ihr Shop ist auch immer einen Besuch wert!!

*
Simple but delicious lemoncreme, a recipe from my great-grandmother!

Kommentare:

  1. Ganz nach meinem Geschmack: ein ratzfatz Rezept. Und köstlich klingen tut es obendrein. Kann ich mir auch statt Schlagobers gut mit Topfen vorstellen.
    Danke für das Rezept!
    LG
    Stephie

    AntwortenLöschen
  2. So ein ähnliches Rezept gibts von meiner Urgroßmutter: Zitronensaft mit Wasser auf einen halben Liter auffüllen, mit Vanillepuddingpulver wie Pudding machen, die Zesten der Zitronen kleinschneiden und mit dazu (gern auch statt des angegebenen Zuckers Zucker, der mit Zitronenschale aromatisiert wurde nutzen) und dann den Schnee von 2 Eiern unter den noch leicht (!) warmen Pudding heben. Super erfrischend, gibt es bei uns immer zu schweren Dreikomponentenessen wie Gans oder schweren Braten, ist aber auch im Sommer superlecker. Yummy.

    AntwortenLöschen
  3. ha, ja die lieben (Ur)-Großmütter Rezepte ;o) Diese Creme aus Zitrone werde ich mir mal notieren..klingt gut,..auch unter Erdbeerkuchen könnt ich mir vorstellen ;o) Meine Oma (übrigens heiss meine Weltallerbeste Oma auch Käthe *lach*) machte super Vanillepudding,..auch immer mit Eischnee unter den noch warmen Pudding...mmmmmm....ich geh denn jetzt mal Pudding kochen ;o) und wünsche dir einen feinen Tag!
    Groetjes,
    Maren

    AntwortenLöschen
  4. Kann man auch mit Ananas oder Pfirsich aus der Dose machen. Mit entsprechendem Saft auf 0,5l verlängern, mit 50g Stärke und etwas Zucker einen Pudding kochen. Nach dem Abkühlen geschlagene Sahne (muss kein ganzer Becher sein...) und Fruchtstücke dazu.
    Leckerst!

    AntwortenLöschen
  5. vielen dank euch für die weiteren tipps!! werde ich gerne ausprobieren :)

    AntwortenLöschen
  6. jam jam jam!
    Sitze hier grade mit meinem Schälchen Zitronencreme zum Frühstück (böse, ich weiß...) und muss sagen: superlecker!
    Übrigens: meine Oma hieß auch Käthe... :D Leider ist sie schon seit 15 Jahren tod. Aber sie hat meiner Mama und meinen Tanten ihr Rezeptbuch vermacht, was über Generationen hinweg schon weitergegeben wurde! Da sind wirklich Rezepte in Sütterlin-Schrift drin!
    Ich glaub, ich sollte auch einen Blog anfangen...

    AntwortenLöschen
  7. liebe henni, ich hoffe, du schaust nochmal in diesen kommentar, da ich dich ja nicht über einen link erreichen kann: das rezeptbuch klingt super interessant und ja, mach unbedingt einen blog damit!! ich wäre sicher dein regelmäßiger leser :) meine uroma käthe ist auch schon vor 20 jahren mit immerhin 86 gestorben ... und das mit der sütterlinschrift kenn ich auch noch, von ihrer tochter, meine geliebten oma janne! ein bißchen konnte ich das auch mal schreiben ... lesen geht noch etwas. herzliche grüße!

    AntwortenLöschen
  8. ach, und zitronencreme könnte ich auch IMMER essen, warum also nicht zum frühstück :)

    AntwortenLöschen

H E R Z L I C H - W I L L K O M M E N !